Zwischen Zufall und Absicht

Impressionen sommer[ ]akademie 2016 · 1. bis 5. August

Malerei, Zeichnung, Druck und ganz neu Intarsienkunst in der Keramik – unsere Sommerakademie bot wieder die Gelegenheit, unterschiedliche Techniken auszuprobieren und auch mal bei den anderen reinzuschnuppern und sich Anregungen zu holen.

 

Einige der Teilnehmer waren aus Freiburg, Heidelberg, Esslingen, Kaiserslautern und vom Bodensee angereist, um Neues auszuprobieren und sich ins schöpferische Arbeiten zu vertiefen.

„Das hat alles übertroffen, was ich mir vorgestellt hatte für die Woche.“

 

Isabel de Magalhaes, Teilnehmerin des Keramikworkshops

Unsere Galerie

„Ich bin beeindruckt von den Ergebnissen; es ist erstaunlich, was in dieser kurzen Zeit an Dichte in den künstlerischen Arbeiten entstanden ist.“

 

– Marita Linder-Schick, Leiterin der Kunstschule Balingen und Organisatorin der Sommerakademie

Gebaute Kostbarkeiten aus Ton

„Die gesamte Atmosphäre war sehr schön, geprägt von den Räumlichkeiten, drinnen wie draußen, das hat etwas Offenes, wo man gut frei denken kann.

 

Ich empfand es auch als sehr anregend, mit den anderen Gewerken zu sprechen, mit Malern und Grafikern, und sich auszutauschen, zu erleben, wie verwandt die Probleme sind, aber auch, wie spezifisch anders in jedem Bereich.

 

Ich bin sehr überrascht und sehr froh, was hier entstanden ist. Es ist beachtlich, wie jeder Einzelne hier gearbeitet hat. Ich hatte sehr produktive und begabte Teilnehmer. Es war für mich eine wunderbare Woche.“

 

– Renée Reichenbach, Dozentin des Workshops

Presse

Acht Tage am Strand wären nichts

 

Schwarzwälder Bote, 2. August 2016

 

Eine Woche für die Kunst: Volkshochschule Balingen veranstaltet vierte Sommerakademie

 

Zollern-Alb-Kurier, 2. August 2016

Vom Zeichnen zum Drucken

„Wir waren zwischen Zufall und Absicht unterwegs.

 

Meine Teilnehmer haben alle eine ganz unterschiedliche Herangehensweise gewählt, das wuchs in einer Woche.

 

Das Besondere am Balinger Angebot ist das hohe Niveau, auf dem man sich begegnet.

 

Die meisten Teilnehmer sind Fachleute und deshalb sehr engagiert. Man merkt, mit wie viel Leidenschaft sie bei der Arbeit sind.“

 

Albrecht Weckmann, Dozent des Workshops

„Sehr gut gefallen haben mir die entspannte Atmosphäre und der ansprechende Arbeitsraum, wir haben sehr viele Anregungen und Techniken bekommen und eine sehr persönliche Betreuung.

 

Die Woche war gut bemessen, man durchlebt einen kreativen Prozess und nimmt für sich ein greifbares Ergebnis mit.“

 

Dorota Mattes, Teilnehmerin des Druckworkshops

Ernst Ludwig Kirchner – eine Annäherung

 

 

„Wir wollten keinen Kirchner imitieren, sondern nur ein paar Sachen rausziehen, uns inspirieren lassen.

 

Ganz wichtig war, das Zentrum erst zu finden, nicht damit anzufangen. Man beginnt mit etwas und es entwickelt sich.

 

Es war eine sehr intensive Woche.“

 

Stefan Kübler, Dozent des Workshops

 

 

Feedback von Teilnehmern und Besuchern

„Wir haben uns superwohl gefühlt.“

 

„Es ist nicht normal, dass eine vhs so was macht!“

 

„Tolle Räume sind das, viel Licht und eine gute Ausstattung.“

Das Konzept

Mit der Sommerakademie 2016 bot die Volkshochschule Balingen zum vierten Mal eine erlebnisreiche und anregende Woche, die von herausragenden Künstlerpersönlichkeiten geprägt und begleitet wurde.

 

Die „Woche für die Kunst“ fand in unserem großzügig angelegten vhs-Zentrum Weilstetten statt. In parkähnlicher Umgebung in ruhiger Lage bieten die hellen Räume dort beste Voraussetzungen für intensives kreatives Arbeiten.

 

Die Präsentation der entstandenen Arbeiten in den Ateliers bildete den adäquaten Abschluss der Kunstwoche. Die Galerie Kunstblick rundete die Sommerakademie mit einem ansprechenden kunstgeschichtlichen Abendprogramm ab.